Qualitäts‐, Umwelt‐ und Energiemanagement

Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Auch bei MAP. Wir fragen uns trotzdem, wie wir die Späne reduzieren können, was wir mit den Spänen sonst noch anfangen können und ob überhaupt welche fallen müssen.

In unserem Unternehmen herrscht auf allen Ebenen ein starkes Bewusstsein für Qualität, aber auch für die Auswirkungen unserer Arbeit auf die Umwelt und für das Einsparen von Energie. Wir würden sogar sagen: Dieses Bewusstsein beherrscht unser Denken und Handeln.

Qualität, Umwelt und Energie sitzen stets mit am Tisch, wenn wir laufende Prozesse überprüfen oder neue Herausforderungen planen. Wie können wir noch besser werden? Und wie geht das möglichst schonend für die Umwelt und für unseren Energiehaushalt? Hier, wo wir arbeiten, leben wir auch gern.

Wir möchten diese Idylle erhalten und anderen Unternehmen zeigen, dass es sich lohnt, über Umwelt‐ und Energiefragen nachzudenken. Mit der Einführung von DIN EN ISO 14001 haben wir uns verschiedene Ziele gesetzt:

  • Produktionskosten reduzieren: durch einen verminderten Ressourceneinsatz und verringerte Abfallmengen
  • Wettbewerbsfähigkeit steigern: durch die Erfüllung umweltrelevanter Kundenanforderungen und mehr Transparenz
  • Unternehmensrisiken reduzieren: durch mehr Rechtssicherheit und gesetzeskonforme Abläufe